Nach dem Treffen und der Begrüßung ging es an den See. Alle Angelplätze waren auf Stegen. So konnten die Angler ohne Gummistiefel auskommen. Das Wetter meinte es heute gut mit uns. Es blieb trocken, wenig Wind und viel Sonne. So war das Angeln ein Genuss. Die Fische waren nicht so beißlaunig wie erwartet. Trotzdem wurden fast 29 Kilo gefangen. Den kapitalsten Raubfisch hatten gleich zwei Angler: je einen Barsch von 160 g fingen Arno Steinorth und Helmut Heidemann, beide vom ASV Flensburg. Den kap. Friedfisch, einen Brassen von 1280 Gramm, fing Hansi Ahrens aus Kappeln. Beim Gesamtfang hatte der 1. Vorsitzende des KSFV die Nase vorn. Mit 5.980 Gramm konnte Gerd Gasmann sich auf dem Wanderpokal verewigen. Der älteste Teilnehmer war dieses Jahr Hans Blohm aus Tetenhusen. Mit 79 Jahren hat er die Reife, verantwortungsvoll mit einer Flasche Rum umzugehen.

<p>{gallery}/gemein/2019/senioren{/gallery}</p>