Lennart Schicke, 23.05.2019, 121 cm, 14 kg

Brandungsangeln, 17.11. Golsmaas
Teilnehmer: 35 Angler aus 6 Vereinen (Kappeln, Jübek, Schwedeneck, Flensburg, Schleswig, Husby)

In diesem Jahr hatte der ASV Kappeln für uns wieder das Feriendorf Golsmaas als Ausgangsbasis für das Brandungsangeln gebucht. Die Wetterbedingungen waren optimal: auflandiger Wind in Stärke 3-4, kalt und trocken. Kurz nach Angelbeginn gingen auch schon die ersten Flundern an die Haken. Die Hoffnung, dass in der Dunkelheit dann Dorsche folgen würden, wurde aber nicht erfüllt. Lediglich ein Dorsch nahm einen Köder an und konnte gelandet werden. Mit 50 cm war er dann der größte Dorsch und brachte Tim Raabe aus Schwedeneck einen Wanderpokal ein. Insgesamt 90 Plattfische wurden gemessen und für gut befunden. Der Größte hatte 48cm und wurde von Norbert Meeder aus Jübek gefangen. Die meisten Fische hatte Karsten Kuschereit aus Schwedeneck. 8 Flundern zwischen 28 und 37cm wurden bei ihm gemessen. Das bildete die Grundlage für den Mannschaftssieg, denn seine Mannschaftskameraden Hansi Röschmann und Jens-Uwe Wegner hatten im Sektor jeweils den 4. Platz erreicht. Platzziffer 9 war heute nicht zu schlagen.

Beim „Fische schätzen“ lag der Tipp von Stephan Wilhelm aus Kappeln am dichtesten am Endergebnis. Er gewann eine Angelrolle.

{gallery}/gemein/2018/brandung{/gallery}

Leider ist ein Verein zu diesem Angeln nicht erschienen. So war´n wir nur noch 10 Angler! Der SAV Forelle Tetenhusen hatte uns einen schönen Abschnitt der Neuen Sorge zur Verfügung gestellt. Hinter dem Deich saßen wir windgeschützt und auch die paar Regenschauer konnten die Laune nicht trüben. Die Fische aber haben sich rar gemacht und so kamen insgesamt nur 4216 Gramm zusammen. Die meisten hatte Stephan Wilhelm aus Kappeln mit 1462 Gramm. Er fing auch den kapitalsten Raubfisch, einen Barsch von 243 Gramm. Den kapitalsten Friedfisch hatte Achim Czech vom KSFV an der Angel. Ein Rotauge von 254 Gramm brachte ihm einen Wanderpokal ein.

Zur Preisverteilung und dem Essen haben wir uns in das Dorfgemeinschaftshaus Tetenhusen begeben. Hier hatte der gastgebende Verein Kräuterbraten mit Bratkartoffeln bereit gestellt. Vielen Dank für diesen schönen Angeltag!

{gallery}/gemein/2018/vorstand{/gallery}

Bei wenig Wind bestand heute Sonnenbrandgefahr! Nachdem die Angler auf Stege und Boote verteilt waren, wurde bei den meisten auch ordentlich Fisch gefangen. Insgesamt konnten 123.490 Gramm Fisch gelandet werden. Der größte Raubfisch war ein Barsch von 220 Gramm; gefangen von Bernd Voigt aus Kulkensee. Andreas Rottschäfer aus Erfde hatte den kapitalsten Friedfisch; einen Brassen von 1450 Gramm. Auch den größten Gesamtfang konnte Andreas melden. Insgesamt hatte er 16.500 Gramm zusammen geangelt. Mit diesem Erfolg legte er den Grundstein für den Mannschaftssieg. Zusammen mit seinen Angelkameraden Stefan Christiansen und Wolfgang Höllmer holten sie mit Platzziffer 20 den Mannschaftswanderpokal wieder nach Erfde.

 {gallery}/gemein/2018/3er{/gallery}

Heute hatten wir mit dem Wetter Pech. Je näher ich an den Langsee heran kam desto mehr Regen war auf der Autoscheibe. Am See angekommen hat es dann gewittert. Daraufhin wurde die Platzeinteilung geändert. Es sollte niemand mit dem Boot raus. Es war nur noch eine Angel gestattet und die Angler wurden dann sehr eng auf Stege und Landangelplätze verteilt. Nachdem das Gewitter abgezogen war begann das Angeln. Kurze Zeit später ging wieder ein Gewitter los. Einige Angler haben das Fischen unterbrochen und eine halbe Stunde im Vereinsheim verbracht. Trotzdem haben die 21 Teilnehmer 40.245 Gramm Fische gefangen. Die meisten hatte Johann Orth aus Schleswig mit 7.010 Gramm. Den kap. Friedfisch, ein Rotauge mit 200 Gramm, fing Claus Hermann Siem aus Tetenhusen und den kap. Raubfisch, einen Barsch von 360 Gramm, hatte Rolf Hinrichsen aus Schleswig. Auch der älteste Teilnehmer konnte wieder mit einem Extrapräsent geehrt werden. Die vielen Weißfische wurden an eine thailändische Familie zum Verzehr abgegeben.

Vielen Dank an Ralf Brooge und August Plath. Sie haben uns gut betreut und bewirtet!

 {gallery}/gemein/2018/senioren{/gallery}